Springe zur Hauptnavigation Springe zu den wichtigen Themen Springe zum Inhalt
Suche schließen

Fachportale

Speierling (Sorbus domestica L.)

Rote Früchte des Speierlings

Früchte des Speierling
Quelle: Michael Möller - stock.adobe.com

Der Speierling gilt in seinem Bestand bundesweit als gefährdet. Diese Einschätzung beruht vor allem auf der regional beschränkten Verbreitung des Speierlings und seinem Vorkommen in geringen bis mäßigen Anteilen in Eichenwaldgesellschaften, die im Zuge der naturnahen Waldbewirtschaftung häufig von der Buche abgelöst werden.

Insgesamt wurden 4.889 Bäume in 291 Vorkommen erfasst. Die Hauptvorkommen liegen in den klimatisch begünstigten Gebieten im Taubertal, in Unter- und Mittelfranken, am Kyffhäuser, im Saalegebiet, im Oberrheingebiet sowie in Teilen des Moseltales. Baden-Württemberg und Bayern beherbergen die Hälfte aller Speierlinge.

ein Speierling-Baum in einem Landschaftsschutzgebiet

Speierling
Quelle: BLE

In Deutschland können drei Genzentren benannt werden: das bedeutende süddeutsche sowie ein mitteldeutsches mit Schwerpunkt Werra-Hainich-Gebiet und Hainleite und ein westdeutsches Genzentrum mit Saar-Nahe-Mosel-Vorkommen.