Springe zur Hauptnavigation Springe zu den wichtigen Themen Springe zum Inhalt
Suche schließen

Fachportale

Wild-Birne (Pyrus pyraster (L.) Burgsd.)

Wild-Birnenbaum im Wald

Wild-Birne
Quelle: G. Huber, ASP

Die Wild-Birne ist in ihrem Bestand bundesweit als gefährdete Baumart einzustufen. Die Gründe für ihre Seltenheit und Gefährdung liegen zum einen in ihrer Konkurrenzschwäche gegenüber forstlichen Wirtschaftsbaumarten, durch die sie – auch wegen mangelnder waldbaulicher Förderung - aus genutzten Wäldern auf Randlagen und Extremstandorte verdrängt wird. Eine zweite Bedrohung ist die genetische Vermischung mit Kulturbirnen, die im Zuge der generativen Vermehrung auftreten kann.

Die meisten der rund 14.000 in Deutschland erfassten Wild-Birnen finden sich vor allem in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Nordost-Württemberg sowie Nordwest-Bayern.

Wichtige Genzentren in Deutschland finden sich im süddeutschen Raum in Franken, in Nord- und Mittel-Thüringen, im Bereich der mittleren Elbe und in Nordbrandenburg sowie in der Küstenregion Mecklenburg-Vorpommerns.

Wichtige Ergebnisse zur Wild-Birne wurden zudem auf der Abschlussveranstaltung "Seltene Baumarten in Deutschland – Zustand und Gefährdung" am 05. März 2013 in Eberswalde präsentiert.