Springe zur Hauptnavigation Springe zu den wichtigen Themen Springe zum Inhalt
Suche schließen

Fachportale

Ulmen-Arten

Eine Ulme steht in freier Landschaft auf einer Wiese

Ulme
Quelle: Heiko Küverling - stock.adobe.com

Die drei heimischen Ulmenarten - Flatter-Ulme (Ulmus laevis Pall.), Berg-Ulme (Ulmus glabra Huds.) und Feld-Ulme (Ulmus minor Mill.) - gelten in ihrem Bestand bundesweit als gefährdet. Diese Einschätzung beruht vorrangig auf den Auswirkungen des Ulmensterbens der Berg- und Feld-Ulme sowie auf dem großflächigen Habitatverlustes im Bereich der Hartholzauen und Feuchtgebiete für die Flatter-Ulme.

Insgesamt wurden ca. 137.690 Flatter-Ulmen in 825 Vorkommen nachgewiesen. Der Schwerpunkt der Verbreitung liegt eindeutig im Nordosten von Deutschland.

Blätter der Ulme

Ulmenblätter
Quelle: vodolej - stock.adobe.com

Von der Berg-Ulme konnten ca. 232.690 Bäume in 1017 Vorkommen erfasst werden. Die Hauptverbreitung liegt im Bereich der Mittelgebirge. Für die Feld-Ulme konnten ca. 321.572 Bäume in 463 Vorkommen erfasst werden.

Verbreitungsschwerpunkte liegen an der mittleren Elbe und der Saale sowie im Oberrheingraben. Dabei wurden länderübergreifende Genzentren der drei Ulmen-Arten identifiziert.