Springe zur Hauptnavigation Springe zu den wichtigen Themen Springe zum Inhalt
Suche schließen

Internationales

Erhaltung als globale Aufgabe

Quelle: Julien Eichinger - stock.adobe.com

Die Erhaltung und nachhaltige Nutzung von Agrobiodiversität ist eine globale Aufgabe, die gemeinsame Anstrengungen weltweit erfordert. Die Bundesregierung ist daher bedeutenden internationalen Abkommen zur Erhaltung und nachhaltigen Nutzung der biologischen Vielfalt einschließlich der genetischen Ressourcen für Ernährung und Landwirtschaft beigetreten. Das IBV der BLE unterstützt das BMEL in der internationalen Zusammenarbeit zu diesen Themen.

Wichtige Partner der internationalen Zusammenarbeit und verbindliche internationale Übereinkommen bei der Sicherung, nachhaltigen Nutzung und dem internationalen Austausch sind

  • die Welternährungsorganisation (FAO) und hier insbesondere die Kommission für genetische Ressourcen für Ernährung und Landwirtschaft  und dem Komitee für Fischerei
  • der Internationale Vertrag über pflanzengenetische Ressourcen für Landwirtschaft und Ernährung
    (Internationaler Saatgutvertrag, weiterlesen)
  • das Übereinkommen über die Biologische Vielfalt (CBD, weiterlesen) sowie das zugehörige Nagoya-Protokoll
  • der Welttreuhandfond für Kulturpflanzenvielfalt (Crop Trust)
  • die North Atlantic Salmon Conservation Organization (NASCO)
  • der Weltbiodiversitätsrat (IPBES, weiterlesen)
  • die EU-Kommission mit Zuständigkeiten u.a. in den Bereichen Landwirtschaft, ländliche Entwicklung, Verbraucherschutz und Umwelt
  • Europäische Kooperationsprogramme für genetische Ressourcen (weiterlesen)

Internationale Aufgaben des IBV

Das IVB versorgt europäische und internationale Informationssysteme mit aktuellen nationalen Daten, z.B.

  • das FAO - World Information und Early Warning System on Plant Genetic Resources (WIEWS)
  • das FAO - Domestic Animal Diversity Information System (DAD-IS)
  • den Europäischen Suchkatalog für pflanzengenetische Ressourcen des europäischen Kooperationsprogramms für Pflanzengenetische Ressourcen (EURISCO)

Das IBV übernimmt im Auftrag des BMEL Funktionen in internationalen Gremien, z.B. als nationaler Koordinator des Europäischen Kooperationsprogramms für pflanzengenetische Ressourcen, als Nationale Kontaktstelle für .
Das IBV wirkt mit beim Monitoring und der Entwicklung von Indikatoren auf nationaler, EU- und globaler Ebene und der Bewertung des Zustands und der Veränderung der Agrobiodiversität.