Springe zum Hauptinhalt der Seite

Fachgremien

Alternativbaumarten

Identifizierung von für Deutschland relevanten Baumarten im Klimawandel und länderübergreifendes Konzept zur Anlage von Vergleichsanbauten

Im Jahr 2020 hat die BLAG-FGR im Auftrag der Waldbaureferentinnen und Waldbaureferenten des Bundes und der Länder Empfehlungen für die Identifizierung von für Deutschland relevante Baumarten im Klimawandel und ein länderübergreifendes Konzept zur Anlage von Vergleichsanbauten erarbeitet. Das Ziel der BLAG-FGR war es, auf Grundlage einer Liste potenziell geeigneter Baumarten für die Anpassung der Wälder an den Klimawandel Grundzüge eines gemeinsamen Versuchskonzeptes für Vergleichsanbauten zur Identifikation zukunftsfähiger Baumarten zu entwickeln. Das Konzept soll in Zukunft die Vergleichbarkeit der Versuchsergebnisse gewährleisten sowie ihre Aussagekraft und Repräsentativität gegenüber einer nicht abgestimmten Vorgehensweise erhöhen.

Nach den Empfehlungen der BLAG-FGR sollen in einem ersten Schritt die Baumarten

  •     Hainbuche,
  •     Winter-Linde,
  •     Spitz-Ahorn,
  •     Flaum-Eiche,
  •     Nordmanns-Tanne,
  •     Orient-Buche,
  •     Atlas-Zeder sowie
  •     Elsbeere und Baum-Hasel

vorrangig für die länderübergreifende Identifizierung von zukunftsfähigen Baumarten in den Aktivitäten des Bundes und der Länder zur Anpassung der Wälder an den Klimawandel betrachtet werden. Unabhängig von der empfehlenden Liste mit Baumarten von deutschlandweiter Bedeutung können regionale Unterschiede weiterhin berücksichtigt werden.

Die Veröffentlichung dieser Empfehlungen erfolgte im Thünen Working Paper 172 unter dem Titel: Identifizierung von für Deutschland relevanten Baumarten im Klimawandel und länderübergreifendes Konzept zur Anlage von Vergleichsanbauten - Empfehlungen der Bund-Länder-Arbeitsgruppe "Forstliche Genressourcen und Forstsaatgutrecht" zu den Arbeitsaufträgen der Waldbaureferenten.