Springe zum Hauptinhalt der Seite

Service

Nachrichtendetailseite

Deutschlands tiergenetische Ressourcen auf einen Blick – Datenbank in neuem Design

Nachricht vom:

Die Zentrale Dokumentation Tiergenetischer Ressourcen in Deutschland (TGRDEU) des Informations- und Koordinationszentrums für Biologische Vielfalt (IBV) wurde modernisiert und erweitert.

Zwei Kühe liegen auf einer Weide
Beschreibung des Bildelements: Quelle: Medioimages/ Photodisc via Getty Images

Das neu gestaltete Onlineangebot ist jetzt unter https://tgrdeu.genres.de/ im Rahmen des Informationsportals Genetische Ressourcen (Genres) des IBV gestartet. Das IBV ist in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) angesiedelt und dort für den Bereich Erhaltung und nachhaltige Nutzung der genetischen Ressourcen in der landwirtschaftlichen Produktion zuständig.

 

Wie viele Nutztierrassen gibt es in Deutschland? Welche Rassen sind vom Aussterben bedroht?

Antworten auf diese Fragen und viele weitere Informationen zu allen in Deutschland gezüchteten Nutztierrassen gibt die nationale Datenbank TGRDEU. Zu jeder Rasse werden Informationen zu Bestandsentwicklung, Beschreibungen zu Eigenschaften und Leistungen sowie zu Fördermöglichkeiten aufgezeigt. Bei den einheimischen Rassen wird zudem der Gefährdungsstand ausgewiesen. Zusätzlich erfährt man wichtige tierzuchtrechtliche Informationen, z.B. darüber, welcher Zuchtverband ein anerkanntes Zuchtprogramm für welche Rasse führt.

Bestandszahlen zur Einstufung der Gefährdung in der Roten Liste

Die Bestandszahlen der Rassen werden regelmäßig vom Informations- und Koordinationszentrum für Biologische Vielfalt (IBV) erhoben. Auf deren Basis erfolgt alle zwei Jahre gemeinsam mit dem Fachbeirat Tiergenetische Ressourcen eine Einstufung der einheimischen Rassen in Gefährdungskategorien. Die Ergebnisse werden dann in der BLE-Broschüre "Einheimische Nutztierrassen in Deutschland und Rote Liste gefährdeter Nutztierrassen" veröffentlicht. Diese Broschüre kann hier heruntergeladen werden oder kostenlos beim Medienservice der BLE bezogen werden. Die Liste dient den Bundesländern als Förderempfehlung für vom Aussterben bedrohte einheimische Nutztierrassen. Die Datenbank TGRDEU informiert darüber, ob im jeweiligen Bundesland eine Rasse gefördert wird.

Veröffentlichung von Informationen gemäß Tierzuchtrecht

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) dient TGRDEU auch der Veröffentlichung von Informationen gemäß des nationalen Tierzuchtgesetzes (TierZG). Dazu gehören die Ausweisung von anerkannten Zuchtverbänden und -unternehmen und deren Zuchtprogrammen, anerkannten Besamungsstationen und Embryo-Entnahmeeinheiten sowie die Nennung der für die Tierzucht zuständigen Behörden in Deutschland. Darüber hinaus erfüllt TGRDEU die Berichtspflichten zu pferdesportlichen Veranstaltungen gegenüber der EU.

Hintergrund

Laut Welternährungsorganisation (FAO) der Vereinten Nationen sind derzeit 8771 Nutztierrassen in der weltweiten Datenbank für tiergenetische Ressourcen DAD-IS (Domestic Animal Diversity Information System) gelistet. Die Bestandsdaten aus TGRDEU werden jährlich in DAD-IS exportiert, um einen globalen Überblick über die Nutztierrassenvielfalt zu erstellen. Die Bundesrepublik Deutschland hat sich in mehreren internationalen Abkommen dazu bekannt, ihre einheimischen tiergenetischen Ressourcen zu erhalten und nachhaltig zu nutzen.

Weitere Informationen zu TGRDEU sowie zur Erhaltung und nachhaltigen Nutzung tiergenetischer Ressourcen erhalten Sie unter folgenden Links:

https://tgrdeu.genres.de/
https://www.genres.de/fachportale/nutztiere/