Bedeutung von Haus- und Nutztieren als tiergenetische Ressourcen

Weißes Schaf mit Hörnern
Weiße gehörnte Heidschnucke, © BLE

In Deutschland spannt sich der Bogen von Pferderassen, wie dem "Schwarzwälder Kaltblut" über verschiedene Rinderrassen, darunter das "Rote Höhenvieh", bis hin zu Schweinerassen wie dem "Bunten Bentheimer Schwein". Aber auch bei anderen Tierarten (Schaf, Ziege, Geflügel, Kaninchen und Wildtieren) zeigt sich eine in ihrer Breite erhaltenswerte Variabilität unterschiedlichster Rassen und Populationen. Die große Bedeutung der Vielfalt tiergenetischer Ressourcen setzt sich aus ihrem realen Beitrag zur Wertschöpfungskette in der Landwirtschaft und ihrem potenziellen Wert als genetische Grundlage für künftige Anforderungen an die Ernährung des Menschen zusammen. Die ökologische Bedeutung liegt in der Nutzung angepasster Landrassen in Naturschutz und Landschaftspflege. Nicht zuletzt wird der über Jahrtausende entstandenen Vielfalt bei den Haus-und Nutztieren ein hoher kultureller Wert beigemessen.