Springe zur Hauptnavigation Springe zu den wichtigen Themen Springe zum Inhalt
Suche schließen

Fachportale

Worum es geht

Mikroorganismen und Invertebraten haben für die Landwirtschaft und Ernährung eine große Bedeutung. Sie haben in den Agrarökosystemen als Bestäuber, Bodenorganismen oder Schädlingsvertilger wichtige Funktionen. Auch in der Lebensmittelverarbeitung sind sie unersetzlich.

zum Artikel

Bestäuber

Viele Kulturpflanzen sind auf die Bestäubung durch Bienen und andere Insekten für die Frucht- und Samenbildung angewiesen. Etwa 80 % unserer Nutzpflanzen, vor allem Obst und Gemüse sind abhängig von Bestäubern. Der monetäre Wert der Bestäubung wird in Deutschland auf 1,7 Mrd. € geschätzt.

zum Artikel

Biologischer Pflanzenschutz

Wenn vorbeugende Maßnahmen nicht ausreichen und Krankheiten oder Schädlinge in einem Maß auftreten, dass sie wirtschaftliche Schadschwellen überschreiten, sind Pflanzenschutzmaßnahmen erforderlich. Die gezielte Nutzung von Mikroorganismen und Invertebraten in der Vorsorge oder Bekämpfung, wird als biologischer Pflanzenschutz bezeichnet.

zum Artikel

Bodenorganismen

In einer Hand voll Boden gibt es mehr Lebewesen als Menschen auf der Erde. Die Organismen zerkleinern, zersetzen und verdauen organisches Material und erzeugen damit Nährstoffe für Pflanzen. Durch ihre Aktivität geben sie dem Boden auf dem Acker eine Struktur, die das Pflanzenwachstum fördert und den Boden vor Erosion schützt.

zum Artikel

Ernährung

Pilze, Bakterien, Hefen und andere Mikroorganismen spielen eine wesentliche Rolle in der Ernährung des Menschen. Seit Jahrtausenden werden sie in der Lebensmittelverarbeitung und in der Getränkeherstellung gezielt eingesetzt.

zum Artikel

Weitere Einsatzbereiche

Neben den augenfälligen Leistungen der Mikroorganismen und Invertebraten als Bestäuber, Nützlinge, Bereiter der Bodenfruchtbarkeit und in der Verarbeitung von Lebensmitteln gibt es weitere Bereiche in der Landwirtschaft und Ernährung, in denen Mikroorganismen und Invertebraten wichtige Funktionen innehaben.

zum Artikel

Erhaltung und nachhaltige Nutzung

Mikroorganismen und Invertebraten haben unersetzliche Funktionen in den Agrarökosystemen. Die Mehrheit dieser Lebewesen wird dabei nicht vom Menschen aktiv gemanagt. Die ungezählten beteiligten Arten sind nicht einmal alle bekannt. Ihre Erhaltung als genetische Ressourcen muss daher vor allem in ihrem natürlichen Lebensraum erfolgen. Die Erhaltung und Sicherung von Sammlungen ist darüber hinaus eine wichtige Aufgabe.

zum Artikel

Internationale Zusammenarbeit

Wegen der globalen Bedeutung der Vielfalt von Mikroorganismen und Invertebraten für die Ernährungssicherheit und die Ökosysteme ist die internationale Zusammenarbeit unverzichtbar. Sie dient dem Austausch von Erkenntnissen, der Umsetzung von Konzepten und der Vereinbarung von verbindlichen Abkommen zu ihrem Schutz und ihrer Erhaltung.

zum Artikel